Im Wor­d­Press-Kurs haben wir auch Google Ana­ly­tics ken­nen­ge­lernt. Schon vor­her habe ich das gekannt, jedoch eher in Zusam­men­hang mit der „Daten­krake“ Google, also nega­tiv. Für mich bringt die Benut­zung fol­gende Vor­teile: Ich muss mich nicht auf die unzu­ver­läs­sige Sta­tis­tik mei­nes Pro­vi­ders ver­las­sen und kann sehen, wer und wie lange meine Web­site besucht wird. Gege­be­nen­falls kann ich dann dar­auf reagie­ren und mein Ange­bot ent­spre­chend anpassen.

In Deutsch­land ist man schein­bar ver­pflich­tet, fol­gen­den Text zu ver­öf­fent­li­chen, wenn man Google Ana­ly­tics verwendet:

Google Ana­ly­tics Datenschutzhinweis:
„Diese Web­site benutzt Google Ana­ly­tics, einen Web­ana­ly­se­dienst der Google Inc. („Google“). Google Ana­ly­tics ver­wen­det sog. „Coo­kies“, Text­da­teien, die auf Ihrem Com­pu­ter gespei­chert wer­den und die eine Ana­lyse der Benut­zung der Web­site durch Sie ermög­li­chen. Die durch den Coo­kie erzeug­ten Infor­ma­tio­nen über Ihre Benut­zung die­ser Web­site (ein­schließ­lich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Ser­ver von Google in den USA über­tra­gen und dort gespei­chert. Google wird diese Infor­ma­tio­nen benut­zen, um Ihre Nut­zung der Web­site aus­zu­wer­ten, um Reports über die Web­siteak­ti­vi­tä­ten für die Web­site­be­trei­ber zusam­men­zu­stel­len und um wei­tere mit der Web­site­nut­zung und der Inter­net­nut­zung ver­bun­dene Dienst­leis­tun­gen zu erbrin­gen. Auch wird Google diese Infor­ma­tio­nen gege­be­nen­falls an Dritte über­tra­gen, sofern dies gesetz­lich vor­ge­schrie­ben oder soweit Dritte diese Daten im Auf­trag von Google ver­ar­bei­ten. Google wird in kei­nem Fall Ihre IP-Adresse mit ande­ren Daten von Google in Ver­bin­dung brin­gen. Sie kön­nen die Instal­la­tion der Coo­kies durch eine ent­spre­chende Ein­stel­lung Ihrer Brow­ser Soft­ware ver­hin­dern; wir wei­sen Sie jedoch dar­auf hin, dass Sie in die­sem Fall gege­be­nen­falls nicht sämt­li­che Funk­tio­nen die­ser Web­site voll­um­fäng­lich nut­zen kön­nen. Durch die Nut­zung die­ser Web­site erklä­ren Sie sich mit der Bear­bei­tung der über Sie erho­be­nen Daten durch Google in der zuvor beschrie­be­nen Art und Weise und zu dem zuvor benann­ten Zweck einverstanden.“

Das liest sich schreck­lich, so wie ein Bei­pack­zet­tel von Aspirin!
Wer hat noch Erfah­run­gen damit gemacht? Bitte das Kom­men­tar­feld unten verwenden.